Öffnungszeiten: Di. - Fr.: 09.00 - 13.00 und 14.00 - 18.00 Uhr / Sa.: 09.00 - 13.00 Uhr / Mo. geschlossen

Motorrad-Matthies/Harley-Davidson Tuttlingen
schließen"
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Die Buell Bikes von 1983-2009

Pure Rennmaschinen:
Buell RW 750 1983 / 1984: Buell RW 750

Die erste Buell und die einzige Zweitakter-Vierzylinder („Square-Four", drehschiebergesteuert mit 750 ccm) wurde speziell für die AMA Formel 1 konstruiert. Nur ein Exemplar wure von der 280 km/h schnellen 163-PS-Maschine verkauft, weil die AMA-Bedingungen kurz darauf von 750 ccm auf 500 ccm geändert wurden.
Buell-Racer XBRR 2006: Buell-Racer XBRR

Der Production Racers mit Rennbenzin als Blut setzt die Tradition der RW750 fort. Der modifizierte, luftgekühlte Buell Thunderstorm V-Twin mit einem Hubraum vonf 1.340 cm³ entwickelt rund 110 kW/150 PS und ein maximales Drehmoment von circa 130 Nm.
Im Detail: Buell-Racer XBRR
Battletwin - Sportbikes in Serie:
Buell RR 1000 Battlewin 1987 - 1988: Buell Battletwin RR 1000

Diese Sammler-Buell schlechthin, deren Herz das Harley-Davidson-Triebwerk XR 1000 ist, errregte nicht nur wegen ihrer ausgezeichneten Aerodynamik und ihres unter dem Motor angebrachten Federbeins - beim Ausfedern des Hinterrads komprimiert es, beim Einfedern umgekehrt - Aufsehen. Ca. 50 Stück wurden produziert.
Buell RR 1200 Battlewin 1988 - 1989: Buell Battletwin RR 1200

Der stärkere und größere Sportster XL Evolution-Motor mit 1.203 ccm treibt diese voll straßentaugliche Buell an. Sie bekam eine Marzocci-Gabel, während das aerodynasmich optimierte Fahrwerk mit dem Motor als stabilisierenden Bestandteil des Rahmen beibehalten wurde. Exemplare ca. 65.
Westwind - Sportlich und komfortabel:
Buell RS 1200 Westwind 1989 - 1992: Buell Westwind RS 1200

Das Heck der leisungsstarken und komfortableb Westwind - die 1. Buell ohne Vollverkleidung - lässt sich als hochgeklappen. 1991 erhielt die Westwind ein 5-Gang-Getriebe und ein weiterentwickeltes Fahrwerk. Mit der Upside-Down-Telegabel, stahlummantelten Bremsschläuchen und 6-Bremszange am Vorderrad erregte sie in Europa Aufsehen.
Buell RSS 1200 Westwind 1991 - 1993: Buell Westwind RSS 1200

Die RSS 1200 ist die einsitzige Version der RS 1200. Sie verfügt über einen Ölkühler und zeichnet sich durch die deutlich klarere Linienführung aus.
Thunderbolt - die ersten "Tubeframer":
Buell S2 / S2T Thunderbolt 1994 - 1996: Buell Thunderbolt S2 und S2T

Luftgekühlt, mit einem 1.203 ccm 45° V-Twin leitet die Thunderbolt (S2 und S2T als Sport-Touring-Version) die Ära der Tubeframers, der Buell mit Rohrrahmen, ein. Das erste echte, breit verfügbare Sport-Bike wurde 1995 von der Zeitschrift Rider mit dem Titel "Top Innovation" der Saison ausgezeichnet.
Buell S3 / S3T Thunderbolt 1996 - 2001: Buell Thunderbolt S3

Die überarbeiteten Verionen der Thunderbolt und der Thunderbolt Touring setzen die Design-Tradition fort. Für eine bequemere Sitzposition sorgt der verlängerte Rahmen und die tiefer liegenden Fußrasten. Ab 1998 mit Thunderstorm-Motor.
Buell S3 / S3T Thunderbolt 1996 - 2002: Buell Thunderbolt S3T

Die Tourer-Version Thunderbolt S3T Touring mit 211 kg Trockengewicht und 180 kg Zuladung ist von Haus aus mit Satteltaschen und Tourenlenker ausgerüstet. Ab 1998 mit Thunderstorm-Motor.
Lightning - Streetfighter mit Thunderstorm-Motor:
Buell S1 Lightning 1996 - 1998: Buell Lightning S1

Den schlanken Original-Streetfighter mit dem Thunderstorm 45-Grad-V2-Triebwerk mit 1.203 cm³, der Lenkerverkleidung, einer Rennsitzbank und dem Rahmen komplett aus Chrom-Molybdänrohr ernannte die Zeitschrift Cycle World 1996 zum "Hooligan Bike des Jahres".
Buell M2 Cyclone 1997 - 2002: Buell Cyclone M2

Eine echte Buell im aggressivem Naked-Bike-Styling mit Showa-Gabel und entspannter Sitzpostiton. Im Jahr 2000 wurde die 25.000 Buell produziert - eine M2 Cyclone, eine der unkonventionnelen Fahrmaschinen mit 91 PS aus dem 1.203 ccm V-Twin.
Buell M2 Cyclone 2002: Buell Cyclone M2 Low

Die tiefergelegte Variante der Cyclone M2.
Buell S1W White Lightning 1998: Buell White Lightning S1W

Die weiße Farbe der Kunstsstofteile und des Rahmens gaben ihr den Namen, das neue Thunderstorm- Hochleistungs-Triebwerk mit eigens entwickelten Zylinderköpfen 83 PS satte Kraft. Die White Lightning bekam von der Zeitschrift Cycle World das „Bestes Allround-Motorrad“
Buell X1 Lightning 1999 - 2002 Buell Lightning X1

1.199 ccm Hubraum, satte 65 kW (88 PS) aus dem drehmomentstarken Thunderstorm V-Twin Motor, ergonomische Sitzposition, Kraft, leichtes Handling.
Die X1 ist mit der von Buell entwickelten Einspritzanlage Dynamic Digital Fuel Injection (DDFI) ausgerüstet.
Firebolt - Sportfighter in XB-Technologie:
Buell Firebolt XB 9R 2002 - 2003: Buell Firebolt XB9R

Bei der XB9R, der ersten Buell der XB-Baureihe, sind wie bei allen Buell XB die 3 konstruktiven Grundprinzipien - Zentralisierung der Massen, Rahmenstabilität und geringes Gewicht ungefederter Massen - konsequenter als jemals zuvor umgesetzt. Motor: Luftgekühlter 45° V-Twin mit 984 cm, auf optimale Leistung getrimmt.
Buell XB12R Firebolt 2004 - 2007: Buell Firebolt XB12R

Ultimativer Sportfighter in aggressivem Look mit kompakten Dimensionen, thermostatische Ölkühlung, im Rahmen integrierter Tank und konsequente Geometrie (52 % der Last liegen auf dem Vorderrad). Das Triebwerk, der luftgekühlte 1.203 ccm große V-Twin, bringt 101,4 PS mit.
Details 2007: Buell XB12R Firebolt
Lightning XB - Streetfighter in XB-Technologie:
Buell XB9S Lightning 2003: Buell Lightning XB9S

Die Wiedergeburt des Buell Streetfighters vereint das geistige und emotionale Erbe des Originals aus dem Jahr 1995 mit der radikal neuen Technologie der gefeierten Buell Firebolt XB9R. Das markante Heck bringt den hinteren 180er Dunlop voll zur Geltung. Motor: Luftgekühlter 45° V-Twin mit 984 cm, auf optimale Leistung getrimmt.
Buell XB12S Lightning 2004 - 2008: Buell Lightning XB12S

Streetfighter mit schierer Kraft, sportlicher Ergonomie, leichtem Handling und kompromisslosem Fahrverhalten: Tieferer Schwerpunkt durch überarbeitete Fahrwerkskomponenten, minimalistisches Heck, flacher Lenker. Motor: Thunderstorm 1.203 ccm V-Twin.
Details 2008: Buell XB12S Lightning
Buell Lightning XB9SX CityX ab 2005: Buell Lightning XB9SX CityX

Das ultimative Naked-Bike mit dem ganz eigenen Auftritt: Luftgekühlter Thunderstorm® 45-Grad-V2-Motor mit 984 cm3 Hubraum, Skyline-Sitzbank, Luftfilter- und Cockpitabdeckung aus teildurchsichtigem Kunststoff.
Details 2009: Buell XB9SX City Cross
Buell Lightning Long XB12Ss ab 2006: Buell Lightning Long XB12Ss

Der Streetfighter speziell für groß gewachsene Fahrer mit gestrecktem Chassis und verlängerter Hinterradschwinge. Für mehr Komfort sorgt darüber hinaus die erhöhte Sitzposition.
Details 2009: Buell XB12Ss Lightning Long
Buell Lightning XB12Scg ab 2006: Buell Lightning XB12Scg

Speziell für Fahrer mit kleinerer Statur gedacht, liegt die Sitzhöhe dieses Streetfighters 39 mm unter jener der Lightning XB12S – ohne Abstriche bei Handling und Performance in Kauf zu nehmen. Mit 1.203 cm³ Buell V-Twin.
Details 2009: Buell Lightning XB12Scg
Buell Lightning Super TT 2007 - 2008: Buell Lightning Super TT

Die Hardcore Urban Street Machine mit heißen Supermoto-Attributen. Dazu ein flacher, schmaler Solositz, ausladender Lenker, Thunderstorm® 45 Grad V2, Rahmenschützer, Scheinwerfergrill und Hand- und Gabelprotektoren.
Details 2008: Buell Lightning Super TT
Ulysses - sportlich selbst abseits der Strassen:
Buell Ulysses XB 12 X ab 2006: Buell Ulysses XB 12 X

Geländegängig, strassentauglich mit 33 mm niedigerer Sitzhöhe, robusten, leichten Gussrädern, breitem Lenker und abnehmbarer Windschutzscheibe holt das Adventure/Sportbike Leistung aus dem 1.203 ccm Thunderstorm-XB-Motor.
Details 2009: Buell Ulysses XB 12 X
Buell Ulysses Touring XB12XT ab 2009: Buell Ulysses Touring XB12XT

Ein Sport Adventure Tourer mit dem Temperament einer Sportmaschine, Drehmoment eines Hubraumriesen (1.203 ccm Thunderstorm XB) und der Ausdauer eines Luxus-Tourers. Dazu reduzierte Sitzhöhe, Koffer, Topcase und Straßenreifen.
Details 2009: Buell XB12XT
Superbike mit 1.125 Helicon-Motor:
Buell 1125R ab 2008: Buell 1125R

Maximaler Fahrspaß auf der Straße und auf der Rennstrecke.
Ein 72-Grad-V2 mit 1.125 cm³ bringt mehr als 140 PS, Ram-Air / Staudruckaufladung, 4 Ventile je Zylinder u.v.a ...
Details 2009: Buell 1125R
Rennsportpremiere: Erfolge der 1125R in Hockenheim
Buell Cafe Racer 1125CR ab 2009: Buell Café Racer 1125CR

Mit ihrem bösem Look, dem niedrigsten Leistungsgewicht ihrer Klasse, 148 PS vom 1.125 cm³ V2 Helicon™ Motor, dem Ram-Air-System über dem Luftfilterkasten ein echter Nachfahre der Café Racer Generation.
Details 2009: Buell Café Racer 1125CR
Blast:
Buell Blast ab 2000: Buell Blast

Interessant, sportlich und einfach zu fahren ist die Blast, die mit ihrem Einzylinder (luftgekühlt, 492 cm³) eine ungewöhnliche Buell ist. Während die Blast bei ihrem Erscheinen in den USA Preise als innovatives Motorrad gewann, wird sie von Buell in Europa nicht angeboten.
(Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung der Buell Motor Company / Harley-Davidson)