Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 09.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr / Sa.: 09.00 - 13.00 Uhr

Motorrad-Matthies/Harley-Davidson Tuttlingen
schließen"
Open House und Party am 6. April bei uns
Unsere Mitarbeiter stellten sich bei uns bei Facebook vor. Auf vielfachen Wunsch zum Nachsehen und für alle, die nicht bei Facebook sind, nun auch hier, was unsere Teammitglieder so über sich sagen - unverändert, unkommentiert.
Hier die Liste für's schnellere Finden:
Feli (30. 07. 2018) / Armin (02. 08. 2018) / Chris (06. 08. 2018) / Christian (09. 08. 2018) / Hermann (13. 08. 2018) / Bastian (16. 08. 2018) / Jana (20. 08. 2018) / Nastasia (27. 08. 2018) / Kai (30. 08. 2018) / Jürgen (04. 09. 2018) / „Und da wären" (07.09. 2018) / Levi (10.09. 2018) / Gernot (12.09. 2018) / Nina (17.09. 2018)

17. September 2018: Unsere Mitarbeiter/innen, vorletzter Teil: Nina


Rechtzeitig vor dem Open House am 22.9. kommen wir heute zum letzten Teil unserer Reihe „das Motorrad-Matthies-Team stellt sich vor“ - so können alle unter Euch, die uns (oder einige von uns) noch nicht kennen, uns vorher schon hier etwas kennenlernen. Dass es heute um unsere Chefin Nina geht, wisst, ahnt Ihr sicher alle längst:-) Dann bis spätestens kommenden Samstag beim Open House, vorher aber allen noch einmal viel Spaß beim Lesen und beim Fotos anschauen!

Motorrad-Matthies: „Nina, damit, dass Du die Chefin bist, haben wir Dein Aufgabengebiet ja eigentlich schon genannt. Trotzdem auch an Dich die Bitte – erzähl' selbst etwas darüber.“
Nina: „Ja klar. Nur vorher ganz kurz das viele Lob, was ich hier las, zurück: Leute, Ihr seid ein echt tolles Team!
So, jetzt gerade stehen auch für mich die letzten Vorbereitungen zum Open House am 22. September an: Feinschliff des Events sozusagen. Weiter arbeite ich natürlich auch sonst bei den täglichen Aufgaben mit: Das ist gerade vor allem im Verkauf, apropos: Wir suchen eine/n erfahrene/n Motorradverkäufer/in, damit ich, und auch Gernot, uns mehr anderen Arbeiten widmen können.
Dann bin ich die Chefin😉. Und was so eine Chefin zu tun hat, wisst Ihr ja selbst: alles und mehr. “

Motorrad-Matthies: „Was zeichnet Harley-Davidson in Deinen Augen besonders aus?“
Nina: „Harley ist für mich Freiheit, Lebendigkeit, Lebensfreude, Energie, Motorradfahren als purer, entspannter Genuss, Lifestyle, Freundschaft, Geschichte... Harley-Davidson ist bis heute ein Lebensgefühl, was Harley-Fahrer und Harley-Fans miteinander verbindet. Darüber könnte ich unendlich viel sinnieren, aber ich lasse einfach mal Willie G. Davidson zu Wort kommen, der es sehr treffend so formulierte: Wer sich für eine Harley-Davidson entscheidet, erwirbt ein Lebensgefühl. Das Motorrad gibt es gratis dazu.“

Motorrad-Matthies: „Und was gefällt Dir bei uns / Deinem Job bei uns besonders gut?“
Nina: „Wo fange ich da nur an?

Da ist die Marke!!! Wunderbar ab meinem Job und an Motorrad-Matthies ist nun mal die Marke. Ich bin echt stolz, dazu gehören zu dürfen. Denn hier habe ich Kontakt zu so vielen unterschiedlichen Menschen, lerne so viele unterschiedliche Menschen kennen. Und alle leben ihr eigenes Leben, mit eigenen Themen, die uns bewegen oder beschäftigen. Ich denke, dass Harley-Davidson die einzige Marke der Welt ist, die es schafft, so viele Menschen zu vereinen. Denn auf einer Harley sind wir alle gleich!

Dann ist da das Team: Ich fühle ich mich mit dem Team sowohl wie noch nie. Und das ist mein Ernst, keine Schmeichelei. Das Team, jeder Einzelne, ist aufgeschlossen, hilfsbereit, ehrlich, echt, neugierig, engagiert, gut gelaunt. Alle Positionen im Haus sind absolut perfekt besetzt. Wie ich schon kurz erwähnte, wir suchen jemanden für den Fahrzeugverkauf, damit wir, Gernot und ich, mehr Zeit für andere, anstehenden Aufgaben haben, aber ansonsten: Besser geht es nicht, ein tolles Team, dem Motorrad-Matthies das Image und den Erfolg verdankt.

Auch, was die Qualifikation anbelangt, ist es ein super Team. Jeder MUSS ja regelmäßig auf Schulung und Fortbildung. Nun ist aber nirgends ein MUSS, sondern ganz im Gegenteil ist es so, dass es richtig heiße Diskussionen gibt, wenn mal die Schulungsplätze nicht ausreichen, wer DARF, weil alle WOLLEN. Diese Lernbegier im Team finde ich eine Klasse Sache.

Schön ist vor allem, dass alle sich gern in der Firma aufhalten und sich hier wohlfühlen. Ich halte das für etwas ganz Besonderes, weil es mir heutzutage immer seltener zu werden scheint, gerne zur Arbeit zu kommen. Bei uns ist genau das der Fall. Wir vom Team unternehmen auch gerne was mit einander, mal einige untereinander, mal alle zusammen. So besuchen wir bald das Dr. Jekill & Mr. Hyde Werk in Holland und waren gerade alle gemeinsam Golfen.

Nun zu meinem Job. Es macht mir viel Spaß, kreative Ideen und Lösungen zu entwickeln und sie umzusetzen, wie ich das hier kann. Das geht nur, weil das Team Vertrauen in mich setzt und mich unterstützt – das ist für mich eine Ehre, auf die ich richtig stolz bin. Hey, danke, liebes Team, danke, dass Ihr so hinter mir steht und Motorrad-Matthies zu dieser guten und erfolgreichen Firma macht, die sie ist. Und hey, Gernot, Papa, danke, dass Du Deine Erfahrungen und Kenntnisse der Firma weiter einbringst und das wir alle, ich, das Team, die Kundschaft, in Dir einen engagierten Mitarbeiter und Ansprechpartner haben.

Noch kurz, wie ich wurde, was ich heute bin. Angefangen hat es bei mir schon früh, viele erinnern sich noch an die erste Chefin von Motorrad-Matthies – das war meine Oma. Dann waren meine Eltern dran, und jetzt ich:-) Richtig eingestiegen bin ich 2004; ich organisierte Events und machte die Kasse. 2006/2007 kam dann meine Ausbildung bei uns dazu. Danach, neben der Arbeit, ging's weiter mit Dazulernen. 2014 hatte ich meinen Abschluss als Handelsfachwirtin, dann Prokura und dann wurde ich zusammen mit Gernot Mitgeschäftsführerin. Seit 2016 bin ich die alleinige Kommanditistin und alleinige Geschäftsführerin, also die Chefin.“

... nach oben

Nina und das Team im Bild:

Das Team von Motorrad-Matthies Nina Nina Nina und Gernot Nina Nina Nina Gernot, Nina Gernot und Nina Nina, Gernot und Feli Nina, Gernot, Levi Nina Nina Nina (Gernot und Levi) Nina Nina Nina, Levi, Gernot Nina


Motorrad-Matthies: „Erzähl' doch noch etwas mehr über Dich!"
Nina: „Auch bei mir stehen Motorräder und Harley-Davidson ganz im Vordergrund, klar. Ich bin glücklich, dass ich hier bei uns so viele unterschiedliche Harleys fahren und testen kann. Dazu gibt es Händler-Workshops mit den je neuesten Modellen. Das heißt für mich, ran und rauf da, und damit ordentlich auf Tour. So erlebe ich auch die neuesten Harley selbst intensiv und lerne sie genau kennen. Meine aktuellen Favorites sind die Fat Bob 114 für das sportliche Unterwegs-Sein und die Softail Heritage 114 für Touren. Meine Buell Lightning XB 12 S Modell 2008 gebe ich aber dennoch niemals her😃.

Unterwegs sein, Reisen, gehört auch zu meinem Leben, mit oder ohne Maschine. Ich möchte so viel wie möglich über unsere Welt, Tiere und Menschen kennenlernen! Eine Chance, das zu tun, sind beispielsweise die jährlichen Händlertagungen in den USA, wenn die Modelle der kommenden Saison vorgestellt werden, jedes Jahr ist das in einer anderen Stadt. Alleine das schon eine Reise wert. Und ein paar Urlaubstage daran gehängt, konnte ich schon richtig schöne Ecken der USA intensiv kennenlernen.“

12. September 2018: Unsere Mitarbeiter/innen, vorletzter Teil: Gernot


Jetzt aber schnell weiter mit der Reihe „Unsere Mitarbeiter stellen sich vor“, denn nächste Woche dreht sich ja schon alles um das Open House am 22. September. Heute im vorletzten Teil ist Gernot, der zweite in unserem Empfangskomitee“ 😉, dran. Euch wünschen wir, wie immer, viel Spaß beim Lesen und beim Fotos anschauen!

Motorrad-Matthies: „Gernot arbeitet seit 1979 bei uns, Gernot, beschreib' auch Du bitte Dein Aufgabengebiet kurz selbst.“
Gernot: „Ich hab übrigens von schon als Kind meinem Vater in der Firma geholfen wo es ging. Das mache ich heute wieder, derzeit Verkauf, Beratung. Kasse, Lager, Buchhaltung, Technik, Hausmeister. Da, wo ich gebraucht werde. Mädchen für alles.“

Motorrad-Matthies: „Was zeichnet Harley-Davidson in Deinen Augen besonders aus?“
Gernot: „Der starke, eigene Charakter jeder einzelnen Maschine.
Harleyfahren ist Genussfahren, souverän, und zwar ohne dass das Verlangen aufkommt, an die Leistungsgrenzen zu gehen. Wozu auch, denn das Harleyfeeling ist Fahren an sich und nicht Schrubben. Genau deswegen passieren auch deutlich weniger Unfälle, und das ist in meinen Augen ein sehr, sehr wichtiger Aspekt.

Harley kann ich neben vielem anderen Gründen auch aus diesem Grund guten Gewissens empfehlen. Darüber hinaus zeichnet Harley-Davidson natürlich die Harley-Familie aus, individuelle, besondere Maschinen für individuelle, besondere Menschen.“

Motorrad-Matthies: „Und was gefällt Dir bei uns / Deinem Job bei uns besonders gut?“
Gernot: „Da ist vieles! Dann fange ich mal damit an: Da ist die Marke mit den starken Motorrädern. Dann sind da die tollen Kunden, eben die Harley-Familie, nette, offene Menschen, unter denen ich mich rundum wohlfühle.

Dann das Team: guter Teamgeist, hilfsbereit, man steht zueinander, man steht füreinander ein. Dieser schon familiäre Zusammenhalt im ganzen Motorrad-Matthies-Team zeigt sich immer wieder. Es ist einfach schön, ín so einem tollen Team zu arbeiten.

Dann das in so gut wie allen Fällen positive Feedback unserer Kunden, das gute Image der Firma, auch das gefällt mir gut und auch das ist das gemeinsame Ergebnis unseres Teams.

So, zu meinem Job möchte ich dann doch etwas mehr sagen. Als ich unter der ersten Chefin arbeitete, machte ich zuerst meinen KFZ-Meister und leitete die Werkstatt. Später wurde ich selbst Chef und leitete die Firma über 21 Jahre mit meiner Frau an der Seite. Jetzt arbeite wieder für unter einer Chefin und mache das, wo gerade Not am Mann ist. Im Moment sind hauptsächlich Neu- und Gebrauchtmaschinen, Verkauf und Beratung, mein Job. Das mache ich zusammen mit Nina, und sobald sie passenden Ersatz für mich findet, möchte ich mich da gerne etwas zurückziehen. Denn als Senior-Unterstützer warten viele andere Aufgaben auf mich.

Also, diese typischen Matthies-Frauen mit dem Wumm finde ich richtig gut. Wie unsere Chefin Nina, meine Tochter, ihren Job souverän meistert, macht mich richtig stolz 😃👏. Ihr reinreden? Nee, völlig überflüssig, sie macht das gut so!“

... nach oben

Gernot und das Team im Bild:

Das Motorrad-Matthies-Team Gernot
Gernot und Nina Gernot und Nina Gernot und Nina Gernot Gernot, Levi, Nina Gernot, Levi, Nina Gernot Gernot, Nina und die fellnasige Kundenbetreuerin Feli Gernot und Nina Gernot


Motorrad-Matthies: „Erzähl' doch noch etwas mehr über Dich!"
Gernot: „Ich bin ein alter Motocrosser, den es immer wieder mal ins Gelände zieht. Oder der auch sonst jeden Blödsinn mit macht, mal in hügelige Kurven wie kürzlich beim Nendinger Bobby-Car-Rennen, da lebte die alte Vorliebe wieder voll auf, Spaß und Freude ohne Ende. Dann werkle ich auch gerne daheim, Holzarbeiten, mal eine Hundehütte bauen, oder mal eine Wand neu aufbauen, was da so anfällt. Dazu gehört auch der Garten, hier graben, dort sägen, da einen Weg anlegen.“

10. September 2018: Unsere Mitarbeiter/innen, Teil 12: Levi


Heute kommen wir zum „Empfangskomitee“, gemeint sind diejenigen, auf die Ihr üblicherweise zuerst trefft, wenn Ihr unser Geschäft betretet. Wir beginnen dabei mit Levi. Übrigens, wer von Euch Levi noch nicht kennt, kann ihn am Samstag, den 22. beim Open House persönlich kennenlernen. Euch wünschen wir, wie immer, viel Spaß beim Lesen und beim Fotos anschauen!

Motorrad-Matthies: Motorrad-Matthies: „Levi begann im Januar 2018 bei uns seine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann. Levi, auch an Dich die Bitte, Dein Aufgabengebiet kurz selbst zu beschreiben.“
Levi: „Kasse, Beratung, Verkauf, was im Einzelhandel so dazu gehört. Und Lernen 😊“

Motorrad-Matthies: „Was zeichnet Harley-Davidson in Deinen Augen besonders aus?“
Levi: „Für mich hat eine Harley-Davidson Charakter, der sich nicht über viele und noch mehr PS definiert. Man baut eine besondere Bindung zur eigenen Harley auf. Meine eigene Harley, die ich jetzt fahre, ist eine Sportster 1200 S Baujahr 2001. Ob und wenn ja, wann, ich aber zu meiner Traum-Harley, der Low Rider S, wechsle, kann ich noch nicht sagen. Erst muss ich mal meine Ausbildung abschließen.“

Motorrad-Matthies: „Und was gefällt Dir bei uns / Deinem Job bei uns besonders gut?“
Levi: „Da ist die Arbeit rund um Harley-Davidson, die mir sehr gut gefällt. Dazu gehört der Kontakt zu vielen unterschiedlichen Menschen, den ich hier habe. Und dies sind, wie ich auch, Harley-.Fans!
Im Team sagt mir der familiäre Umgang zu, man unterstützt sich, hilft sich gegenseitig.“

Motorrad-Matthies: „Erzähl' doch noch etwas mehr über Dich!"
Levi: “Mein größtes Hobby ist das Surfen. Das Reisen, die Menschen, die Ereignisse und vor allem das Surfen selbst gibt mir ein Gefühl der Freiheit, dass in dieser Art einzigartig ist. Motorradfahren ist somit mein Ausgleich, wenn ich mal wieder eine längere Zeit nicht zum Surfen komme. Denn auch hier kann ich meine Gedanken abschalten und einfach den Augenblick genießen.“

... nach oben

Levi und das Team im Bild:

Das Motorrad-Matthies-Team Levi, Nina, Gernot
Unser Empfangskomitee: Levi, Nina, Gernot

07. September 2018: Unsere Mitarbeiter/innen, Teil 11: „Und da wären"


Heute kommen wir mit dem 11. Teil unserer Reihe „Mitarbeitervorstellung“ zu „Und da wären ..“ . Wie bitte, und da wären? Also, erstens: Nein, das heißt keineswegs unter „unter ferner liefen"... ... sondern vielmehr, dass manche eher im Verborgenen wirken. Andere dagegen mehr vorne, wenn's bei Events drauf ankommt. Und zweitens sollt Ihr Euch noch vor dem Open House am 22. September über alle in Wort und Bild informieren können, da heißt es aber schnell jetzt und straffen.

Dazu: Gudrun konnte leider beim Fotoshooting nicht dabei sein. Ganz anders Jay, der beim Interview nicht dabei sein konnte: Jay, wir alle wünschen Dir gute Besserung, wir vermissen Dich und freuen uns sehr, dass wir Dich bald wieder gesund bei uns haben!

Euch wünschen wir, wie immer, viel Spaß beim Lesen und beim Fotos anschauen!



Motorrad-Matthies: „Mehr im Verborgenen wirken Vroni (Buchhaltung) oder Gudrun, die unsere Homepage betreut und das Nottelefon auch außerhalb unserer Geschäftszeiten abnimmt (0172 - 35 33 981). Oder Tine, die am Telefon abfragt, wie zufrieden Ihr wart. Oder Jay, der für den chromglänzenden Schuss unserer Maschinen sorgt. Andere kennt Ihr sicher: Harry von den Schau-Sonntagen, Walter von Demoride-Events, und Wolfgang betreut Euch samstags mit einem leckeren Bikerfrühstück und ist bei unseren Events natürlich immer dabei. Immer wenn die Harley-Familie ruft, ist er zur Stelle.

Nun die erste Frage an Euch - was zeichnet Harley-Davidson in Euren Augen besonders aus?“

Wolfgang: „Kult, Freiheit, der Sound der Motoren. Mein Lieblingstier ist sowieso der Adler, das alles passt zu Harley-Davidson.“

Walter: „Harley Davidson verbinde ich mit einer besonderen Kultur auf zwei Rädern. Harley Davidson fährt man nicht nur, man genießt beim Cruisen ein Lebensgefühl der Freiheit. Harley Davidson heißt Individualität auf höchstem Niveau.“

Harry: „Nach Jahrzehnten als Motorradfahrer wechselte ich bereits vor bereits vor 13 Jahren zu Harley-Davidson. Ich bin froh, dass ich diesen Schritt gemacht habe, weil es mir richtig Spaß macht, Harley zu fahren. Unterwegs bin auf einer Fat Bob.“

Gudrun: „Der Sound. Das Fahrgefühl. Unvergleichlich!“

Vroni: „Harley Davidson ist für mich ein Lebensgefühl, nicht einfach ein Motorrad, sondern etwas ganz Besonderes.“

Tine: „Schöne Maschinen und interessante Menschen. Harley-Fahrer sind eine Kategorie für sich, ganz besondere Menschen. Alle unterschiedlich, aber alle offen und freundlich, unter ihnen lässt es sich richtig gut und entspannt sein. Besonders genieße ich diese angenehme Atmosphäre bei jedem Open House.“



Motorrad-Matthies: „Und was gefällt Euch bei uns / Euren Job bei uns besonders gut?“

Walter: „Teil des Teams zu sein finde ich cool. Ich zähle mich schon lange Zeit zur Familie 😊 und hab' an jeder Art von Arbeit immer meinen Spaß. Besonders freuen mich natürlich bei den Probefahrtevents die Gespräche mit den vielen interessierten Kunden, ihnen in die glänzenden Augen zu sehen und ihre Eindrücke zu teilen.
Was das Team auszeichnet, ist zum einen unsere taffe Chefin Nina und zum anderen der Zusammenhalt und gemeinsame Unternehmungen.“

Tine: „Mir sagen die Menschen und der freundschaftliche, respektvolle Umgang miteinander sehr zu.“

Harry: „Ja, mir auch. Ich kenne den Familienbetrieb schon seit 3 Chef-Generationen (Wolfgang und Maria, Gernot und Waldi und nun Nina) und finde, dass eins bei Motorrad-Matthies immer gleich blieb: nette Menschen, gutes Team.“

Wolfgang: „Die Harley-Familie ist ein super Team, es ist immer Verlass auf sie. Es ist schön in diesem Team dabei zu sein und wir haben immer viel Spaß miteinander.“

Gudrun: “Die Kollegen, die Kunden, meine Aufgaben, die Atmosphäre, die Harleys, da stimmt einfach rundum alles. Die Zusammenarbeit, die Hilfsbereitschaft im Team, ein echtes Dreamteam. So gut, so perfekt, habe ich es sonst noch nie erlebt. Motorrad-Matthies bekommt von mir eine glatte Eins.“

Vroni: „Ich fühl' mich hier einfach wohl und gehe jeden Tag richtig gern zur Arbeit. Den freundschaftlichen Umgang mit den Vorgesetzten und allen Mitarbeitern aus Lager und Werkstatt schätze ich sehr. Auch der Generationswechsel bei Motorrad-Matthies war für mich sehr interessant, mitzuerleben. “



... nach oben

Vroni, Tine, Jay, Walter & Wolfgang und das Team im Bild:

Vroni und Wolfgang


Motorrad-Matthies: „Erzählt doch noch etwas mehr über Euch!"

Vroni: „Ich hab leider keinen Motorrad-Führerschein, aber ich genieße es immer wieder, als Sozia dabei zu sein und so die Gesellschaft und die Natur zu genießen. Ich freu mich immer wieder auf die Ausfahrten in größeren Gruppen, aber auch nur mit paar Freunden unterwegs zu sein.“

Tine: „Ja, auch ich bin sehr gern als Sozia dabei, und zwar mit Armin auf der Harley. Aber damit Sohnemann mitfahren kann, sind wir auch viel mit dem Gespann unterwegs, so macht das allen dreien Spaß. An den Wochenenden bin ich mit meinen Männern viel auf Motorsport-Veranstaltungen, damit die beiden auch ja keinen Tag ohne Motorräder sind... 😉 ...aber vor allem bin ich mit ganzem Herzen Mama und meine Familie ist die Nummer eins!!!“

Harry: „Weil ich lange Zeit das Bikerfrühstück servierte, lernte ich natürlich eine Menge Harley-Biker kennen. Es macht richtig Spaß, sich mit diesen Menschen zu treffen und gemeinsam auszufahren. Zu einigen hat sich daraus echte, gute Freundschaft gebildet.“

Wolfgang: Ich fahre seit 6 Jahren eine Heritage Softail, das war schon immer meine Traum-Motorrad. Was ich sonst noch mag? Familie, Live-Musik, sich mit Freunden zu treffen. Und natürlich einfach mal „nix tun“. Mein größter Wunsch, den ich mir noch erfüllen möchte, ist mit Freunden auf der Route 66 zu fahren – natürlich mit einer Harley-Davidson!“

Walter: „Motorrad fahren ist Teil meines Lebens seit ich 8 bin. Ich komme aus einer Motorradsportfamilie und in meinem Schnullerfläschchen war wahrscheinlich 2-Takt-Mischung statt Milch. An dieser Stelle liebe Grüße an meine Eltern. Alles richtig gemacht! 😎😎😎
Als positiv eingestellter Mensch lebe ich nach dem Motto: Lieber ein Optimist, der sich mal irrt, als ein Pessimist, der immer Recht hat.“

Gudrun: “Da fällt mir zuerst meine pubertäre Fellnase Snoopy ein. Ich arbeite meist im Heimbüro und sitze an meinem Schleppi; Snoopy sorgt da für reichlich Ausgleich in frischer Luft. Er und die vierbeinige Kundenbetreuerin Feli sind übrigens beste Kumpels, auch sie echtes Dreamteam: kommt einer nicht, bleibt auch der andere mit weg😒. Schön, mitzuerleben, wie so ein junges Lebewesen aufwächst.“

04. September 2018: Unsere Mitarbeiter/innen, Teil 10: Jürgen


Heute, im 10. Teil unserer Mitarbeitervorstellung, sprechen wir mit Jürgen, der sich zusammen mit Kai um Parts & Accessories kümmert. Also, wieder durch die Tür neben der Kaffeetheke im 1. Stock hinein ins Lager. Euch wünschen wir, wie immer, viel Spaß beim Lesen und beim Fotos anschauen!

Motorrad-Matthies: „Jürgen arbeitet schon … hmm... immer bei uns. Jürgen, sage bitte kurz selbst etwas zu Deinem Aufgabengebiet .“
Jürgen: „Schon immer? Ja, richtig, naja, fast. Seit 1994 bereits! Meine Aufgaben sind dieselben wie Kais, also Zubehör, Beratung, Angebote, Ersatzteile.“

Motorrad-Matthies: „Was zeichnet Harley-Davidson in Deinen Augen besonders aus?“
Jürgen: „Da genügt eigentlich schon ein kurzes Wort: Harley-Davidson ist Kult! Dann das Individuelle, denn jede Harley hat schon von Werk aus einen starken, ausgeprägten, eigenen Charakter. Dann Customizing, jeder Harley-Fahrer kann sich so sein Traumbike selbst zusammenstellen. Die Auswahl an Accessories ist riesig, die Möglichkeiten schier unerschöpflich. Auch das macht Harley-Davidson und Harley-Fahrer so einzigartig.“

Motorrad-Matthies: „Und was gefällt Dir bei uns / Deinem Job bei uns besonders gut?“
Jürgen: „Die Marke Harley macht viel aus. Mir ist die Nähe zu Kunden sehr wichtig, die Harley-Familie, mit der ich nicht nur privat, sondern auch im Job Kontakt habe. Dazu kommt, dass es mir auch richtig Spaß macht, zu beraten, was am besten zur Maschine und damit zum Fahrer passt, also dabei zu unterstützen, dass jeder den eigenen, ganz besonderen Stil verwirklicht.
Das Motorrad-Matthies-Team ist ein Team, in dem ich mich einfach nur gut fühle. Das Familiäre, das Zwischenmenschliche: Man kümmert sich umeinander, unterstützt sich. Da passt alles.“

Motorrad-Matthies: „Erzähl' doch noch etwas mehr über Dich!"
Jürgen: „Erzähl' doch noch etwas mehr über Dich!" Jürgen: „Motorräder, genauer Harleys, sind mein Leben. Ich fahre seit 1999 eine Heritage Classic, schon meine zweite. Auch wenn die Street Glide durchaus das Zeug hat, zu meiner Traummaschine zu werden, werde ich doch bei meiner geliebten Heritage bleiben. Ihr Soziussitz ist unbesetzt, auch bei Ausfahrten zu zweit mit eigener Maschine bin ich dabei, denn Touren fahre ich zu gerne. Genau deswegen bin ich Mitglied in einem Motorrad-Club: Kilometer um Kilometer über den Asphalt, und das gemeinsam mit Gleichgesinnten, was will der Mensch mehr? Mal ausspannen vielleicht, bei gutem Wetter gerne in Ruhe in netter Landschaft, sonst tut es zur Not auch mal die heimische Couch, mit einem Buch als Landschaftsersatz vor der Nase.“

... nach oben

Jürgen und das Team im Bild:



30. August 2018: Unsere Mitarbeiter/innen, Teil 9: Kai


Auch im 9. Teil unserer Reihe „Das Team von Motorrad-Matthies stellt sich vor“ bleiben wir im 1. Stock – gleich rechts neben der Kaffeetheke durch die Tür geht es zu Kai und Jürgen, unseren Verantwortlichen für Parts & Accessoires, unter uns auch kurz Lager genannt. Heute stellt sich Lagerleiter Kai vor. Euch wünschen wir, wie immer, viel Spaß beim Lesen und beim Fotos anschauen!

Motorrad-Matthies: „Kai ist seit Sommer 2015 in unserem Team. Kai, beschreibe bitte selbst Dein Aufgabengebiet kurz in Stichworten.“
Kai: „Die Stichworte sind: Ersatzteile, Zubehör, Angebote. Dazu zählt alles aus dem P&A-Katalog und noch viel mehr.“

Motorrad-Matthies: „Was zeichnet Harley-Davidson in Deinen Augen besonders aus?“
Kai: „Es sind schöne, starke Motorräder. Jede einzelne von ihnen ist einzigartig, und jede einzelne von ihnen spiegelt die Individualität ihres Fahrers wieder. Dazu bieten wir mit passendem Zubehör ja auch jede Menge Möglichkeiten.“

Motorrad-Matthies: „Und was gefällt Dir bei uns / Deinem Job bei uns besonders gut?“
Kai: „Zuallererst: Es ist nie langweilig! Denn so unterschiedlich die Menschen sind, die Harley fahren, so unterschiedlich sind auch ihre Wünsche und Vorstellungen bezüglich ihrer Maschine. Das ist immer spannend und anregend. Auch die vielen unterschiedlichen Events und Veranstaltungen gefallen mir, denn man lernt immer neue, nette Menschen kennen.
Das Arbeitsklima ist sehr angenehm, alle gehören zusammen und unterstützen sich. Das hat schon was von einer Familie, im positiven Sinn natürlich … ich fühle mich hier richtig wohl.“

Motorrad-Matthies: „Erzähl' doch noch etwas mehr über Dich!"
Kai: „Da ist vor allem Musik zu nennen, Musik hören und Musik machen. Ich bin ein echter Musikfan, mit Konzerten, Festivals und allem, was dazu gehört. “

... nach oben

Kai und das Team im Bild:



27. August 2018: Unsere Mitarbeiter/innen, Teil 8: Nastasia


Nachdem die Infos über das Harley-Davidson Modelljahr 2019 etwas gesackt sind, geht es weiter mit der Vorstellung unserer Mitarbeiter/innen. Heute im 8. Teil dreht sich alles um Nastasia. Euch wünschen wir, wie immer, viel Spaß beim Lesen und beim Fotos anschauen!

Motorrad-Matthies: „Nastasia unterstützt unser Team seit Herbst 2017. Nastasia, auch an Dich die Bitte, Dein Aufgabengebiet selbst in Stichworten zu beschreiben.“
Nastasia: „Ich arbeite im 1. Stock bei den Clothes. Meine Aufgabengebiete sind… alles rund um Clothes und Accessories, Helme und was der stilbewusste Motorradfahrer noch so braucht. Die Kaffeebar ist auch dort oben, und gerne verkürze ich Kunden eventuelle Wartezeiten mit einem Kaffee – und auch so, denn Kaffee und was zu knabbern gibt's immer bei mir oben. Weiter unterstütze und helfe ich überall dort, wo ich gebraucht werde.“

Motorrad-Matthies: „Was zeichnet Harley-Davidson in Deinen Augen besonders aus?“
Nastasia: „Die Harley-Familie, die auch Neulinge wie mich offen und sofort in die Community aufnimmt. Im Moment habe ich zwar weder Führerschein noch Motorrad, aber das wird sich hoffentlich bald ändern. Es gibt viele schöne Harleys, die mir sehr gefallen, aber ganz besonders liebäugle ich mit dieser schwarzen Forty-Eight Special.“

Motorrad-Matthies: „Und was gefällt Dir bei uns / Deinem Job bei uns besonders gut?“
Nastasia: „Arbeiten kann so viel Spaß machen, wenn das richtige Team und die richtigen Leute zusammen sind. Das ist hier der Fall. Ich liebe Mode & Fashion, und ganz besonders hat es mir die Harley-Fashion angetan, absolut heiße Teile. Aus dem Grund fühle ich mich hier bei Motorrad-Matthies genau am richtigen Platz.“

... nach oben

Nastasia und das Team im Bild:



Motorrad-Matthies: „Erzähl' doch noch etwas mehr über Dich!"
Nastasia: „Ich liebe es, zu reisen und neue Menschen kennen zu lernen. Ich habe auch schon im Ausland gelebt und dort viel erleben dürfen. Ich liebe es, Musik zu hören und Musik zu machen. Ich liebe Bücher, und natürlich das, was in ihnen steht. Allem voran stehen aber meine zwei kleinen Explorer. Tja, insgesamt zu mir? Ich bin ein recht entspannter Mensch, der schlicht das Leben mit all seinen Facetten genießt .“

20. August 2018: Unsere Mitarbeiter/innen, Teil 7: Jana


Uups, in unserer Reihe „Mitarbeitervorstellung“ war ja bisher Hündin Feli das einzig Weibliche! Nach 5 Männern sind jetzt wirklich mal welche unserer Mädels dran. Also, hoch in den 1. Stock zu den Clothes und weiter geht es im 7. Teil mit Jana. Euch wie immer viel Spaß beim Lesen und beim Fotos anschauen!

Motorrad-Matthies: „Jana arbeitet seit Januar 2010 bei uns. Jana, beschreib' auch Du Dein Aufgabengebiet einfach selbst in Stichworten“
Jana: „Ganz kurz in Stichworten gesagt: Verkauf, Beratung, Abrechnung, Waren bestellen, was so zu tun ist im Bereich Clothes und Büro und Buchhaltung. Und dazu manage ich diese Bereiche. Aber um das besser zu sagen, braucht es ein paar Worte mehr. Also, ich habe im dualen System Wirtschaftswissen, Schwerpunkt Management, studiert, und den praktischen Teil von 2014 bis 2017 bei Motorrad-Matthies gemacht. Das war super, weil ich in so einer kleineren Firma ein viel weiteres Feld mitbekommen habe als das in einer speziellen Fachabteilung in einer großen Firma überhaupt möglich gewesen wäre. Da konnte ich gut Praxis und Theorie zusammenbringen, mitkriegen, was geht und was nicht so viel bringt. Und zusammen mit dem Team Ideen und Anregungen entwickeln. Und genau das wollte ich bei Motorrad-Matthies weitermachen und genau das mache ich auch, wie gesagt, im Bereich Clothes, Eventplanung und Buchhaltung. “

Motorrad-Matthies: „Was zeichnet Harley-Davidson in Deinen Augen besonders aus?“
Jana: „Die Magie der Marke! Harley ist für mich ein Lebensgefühl, eine Familie, zu der man gehört und bei der man immer willkommen ist.“

Motorrad-Matthies: „Und was gefällt Dir bei uns / Deinem Job bei uns besonders gut?“
Jana: „Das Team hält zusammen, man steht für einander ein und unterstützt sich, und zwar nicht nur im Job, auch sonst. Ein Team, in dem ich mich richtig gut und wohlfühle. Viel von dem, was mir an meinem Job gefällt, sagte ich ja bereits. Dazu kommt, dass ich richtig Freude an meiner Arbeit habe, dann die Entfaltungsmöglichkeiten im Job, Neues zu machen, Ideen umzusetzen. Ein Beispiel? Gerade dieses Jahr kam ja das mit Datenschutz; okay, dachte ich, was Neues, why not, ran da. Jede Menge Arbeit, jede Menge Schulungen, aber ich hab's gewuppt: Die organisatorischen Umstellungen sind durch, und ich bin jetzt Datenschutzbeauftragte. “

... nach oben

Jana und das Team im Bild:


Motorrad-Matthies: „Erzähl' doch noch etwas mehr über Dich!"
Jana: „Da geht es mir genau so wie den Jungs in der Werkstatt: Harley-Davidson steht bei mir ganz weit oben! Meine Traummaschine ist die Sport Glide, die finde ich einfach zu schön, cool und stark. Aber ich nutze die Möglichkeit, auch die anderen mal zu fahren, da gibt es viele tolle Bikes. Jedes Demobike muss ich einfach mal testen, und ich bin auch oft mit einer Mietmaschine länger auf Tour.
Ja, Motorradtouren und überhaupt Reisen gehört auch zu meinem Leben, immer wieder Neues in der Welt zu entdecken. Aber auch daheim ist Schönes und Wichtiges für mich. Die vierbeinige, fellnasige Mitarbeiterin Feli - Ihr kennt sie ja - ist meine Herzallerliebste unter allen Tieren, für die ich immer, für alle, egal welche, ein Herz habe. Dann singe ich gerne, Blues und Jazz ist meine Richtung.
Extra-Anmerkung Motorrad-Matthies: Die Frau untertreibt! „Gerne singen“ = so was von superstarker Stimme!)

16. August 2018: Unsere Mitarbeiter/innen, Teil 6: Bastian


Im 6. Teil unserer Mitarbeitervorstellung geht es um Bastian von unserem Werkstatt-Team. Euch wie immer viel Spaß beim Lesen und beim Fotos anschauen!

Motorrad-Matthies: „Bastian ist seit 2015 Auszubildender im Team unserer Werkstatt. Bastian, beschreib' Dein Aufgabengebiet einfach selbst in Stichworten“
Bastian: „Noch bin ich Azubi. Anders gesagt, ich befolge die Anweisungen von Werkstattchef Armin. Sagt Armin ;-) Ich bin jetzt im letzten Lehrjahr, bald ist Gesellenprüfung. Viele Arbeiten, Kundendienste und so, habe ich da natürlich schon locker drauf und mache die ganz selbständig. Und wenn ich mal Schwieriges doch noch nicht kann, lasse ich mir das zeigen und lerne so weiter dazu. Bei Kniffligem sind die Werkstattkollegen immer für mich da, das ist super, weil auch jeder da ja anderes als Schwerpunkt hat. Das ist sehr abwechslungsreich, nie langweilig und bringt mir riesig viel.“

Motorrad-Matthies: „Was zeichnet Harley-Davidson in Deinen Augen besonders aus?“
Bastian: „Das ist alleine schon der Sound und das Fahrgefühl, ganz toll, es macht einfach nur riesigen Spaß, sie zu fahren. Aber auch an ihnen zu schrauben, macht mir riesen Spaß, starke, schöne Maschinen.“

Motorrad-Matthies: „Und was gefällt Dir bei uns / Deinem Job bei uns besonders gut?“
Bastian: „Ich fühle mich in dem Team wohl. Und ich find's gut, wie wir hier auf die Kunden zugehen, die Kundenfreundlichkeit. Und auch unsere Kunden sind total freundlich. Dann gefallen mir die Events auch sehr. Zu jeder Jahreszeit ein Open House mit immer anderen Themen, und jedes Mal ist immer ist richtig viel los und gute Stimmung.
An meinem Job gefällt mir, dass er so überhaupt nicht einseitig ist und dass auch jeden Tag etwas Neues auf mich zukommt. So erlebe ich viel und lerne immer wieder viel neu dazu.“
... nach oben

Fotos mit und von Bastian:




Motorrad-Matthies: „Erzähl' uns doch noch etwas mehr über Dich!"
Bastian: „Musik, Konzerte, gehören zu meinem Leben. Aber mein Haupthobby ist genau mein Beruf, nämlich an Harleys zu schrauben und klar, darüber hinaus auch selbst Harley zu fahren. Naja, eine eigene Harley habe ich noch nicht, das ist finanziell noch nicht drin. In Moment träume ich nur von einer Breakout, eine tolle Maschine. Aber bald ist es hoffentlich soweit, dass ich meine Traumharley mit nach Hause nehmen kann.“

13. August 2018: Unsere Mitarbeiter/innen, Teil 5: Hermann


Im 5. Teil unserer Mitarbeitervorstellung erfahrt Ihr mehr über Hermann vom Werkstattteam. Viel Spaß beim Lesen und beim Fotos anschauen!

Motorrad-Matthies: „Hermann unterstützt unser Team in der Werkstatt seit April 2015. Hermann, beschreib' Dein Aufgabengebiet einfach selbst in Stichworten.“
Hermann: „Ich bin KFZ-Meister, arbeite aber seit über 30 Jahren in Motorrad-Werkstätten. Ich mache Werkstattarbeiten an den Harleys. Werkstattchef Armin nennt mich gerne den «Herminator», weil ich wie ein Feuerwehrmann bin, der vor allem immer dann dran ist, wenn's wo brennt. Auch Schwieriges löse ich gerne.“

Motorrad-Matthies: „Was zeichnet Harley-Davidson in Deinen Augen besonders aus?“
Hermann: „In Stichworten? Mythos, Kult, Faszination, beschreibt es für mich am besten.“

Motorrad-Matthies: „Und was gefällt Dir bei uns / Deinem Job bei uns besonders gut?“
Hermann:„Ich finde das Familiäre gut, denn auf das super Team kann ich mich immer verlassen! Und mein Job macht richtig Spaß, weil er so vielseitig ist und weil jede Maschine und jeder Harley-Fahrer anders ist, aber immer tolle Maschinen und tolle Menschen, die sie fahren.“

Motorrad-Matthies: „Erzähl' uns doch noch etwas mehr über Dich!"
Hermann: „Was soll ich zu mir sagen? Also ich fahre eine Softail Deluxe, das ist eine wunderbare, schöne Maschine, mit der ich zu gerne unterwegs bin. Natur liebe ich, draußen einfach mal entspannt die Atmosphäre genießen und die Seele baumeln lassen. Familie und Zuhause sind klar auch mein Lieblingshobby. Hobby? Nein, viel, viel mehr als nur ein Hobby.“
... nach oben

Hermann und das Team im Bild:


09. August 2018: Unsere Mitarbeiter/innen, Teil 4: Christian


... und weiter geht es mit dem 4. Teil unserer Mitarbeitervorstellung: Heute berichtet Christian vom Werkstattteam über sich. Viel Spaß beim Lesen und beim Fotos anschauen!

Motorrad-Matthies: „Unser Meister Christian arbeitet seit Mai 2012 in unserem Werkstatt-Team. Christian, beschreib' Dein Aufgabengebiet einfach selbst in Stichworten.“
Christian: „Ich mache Service an den Maschinen, logo. Ich baue Harleys um und repariere sie, wenn's denn mal nötig ist. Besonders bei allem elektrischer Art, Multimedia usw, bin ich gefragt. Darüber hinaus vertrete ich manchmal Werkstattleiter Amin, manchmal auch unser Team im Lager. “

Motorrad-Matthies: „Was zeichnet Harley-Davidson in Deinen Augen besonders aus?“
Christian: „Harleys sind einfach tolle Bikes, sie waren schon mein Kindheitstraum. Es sind zudem langlebige, verlässliche Fahrzeuge. Für mich stehen diese Maschinen für Freiheit und Individualismus. Es macht megamäßig Spaß, Harley zu fahren, und es sind auch tolle Menschen, die Harley fahren. Harley-Familie ist genau das richtige Wort.“

Motorrad-Matthies: „Und was gefällt Dir bei uns / Deinem Job bei uns besonders gut?“
Christian:„Das Motorrad-Matthies-Team ist ein Spitzenteam, fast wie eine große Familie. Hier wird Hand in Hand gearbeitet und man unterstützt sich gegenseitig. Ich, wir - ich sprech' da sicher für alle – haben richtig Spaß an der Arbeit.
Mein Job ist sehr abwechslungsreich, das gefällt mir gut. Im Sommer zur Motorradsaison ist immer ordentlich was los, und im Winter geht’s dann regelmäßig zur Weiterbildung, das finde ich auch super.“

Motorrad-Matthies: „Erzähl' uns doch noch etwas mehr über Dich!"
Christian: „Dann erstmal mehr zum Thema Harley. Toll finde ich die Street Glide, und, mal weg von Harley, die Buell XB 9R Firebolt ist auch eine meiner Traummaschinen. Die schönste Harley ist und bleibt aber für mich meine grüne Breakout. Mit ihr war ich zu den schönsten Ausfahrten unterwegs. Das war nach Faak am See und die Tour nach Prag zum 115th Geburtstag von Harley-Davidson. Aber natürlich auch unzählige Sonntags- und Feierabendtouren!
Außer Harley gibt es aber schon noch mehr Hobbies in meinem Leben: Garage, Tourenfahren, Snowboarden, Grillen, sagte ich schon Harley-Touren? Ja, sagte ich schon, Musik, Kino, Essen + Kochen, Leuten, egal bei was, helfen. Und die Familie: Frau, Kinder, Nichten & Neffen, Omas und Opas dazu, Harley-Davidson Tuttlingen.... “
... nach oben

Christians Fotos:



06. August 2018: Unsere Mitarbeiter/innen, Teil 3: Chris


Im 3. Teil unserer Mitarbeitervorstellung steht Chris vom Werkstattteam im Mittelpunkt. Viel Spaß beim Lesen und beim Fotos anschauen!

Motorrad-Matthies: „Chris ist seit 2007 in unserem Team. Chris, beschreib' Dein Aufgabengebiet einfach selbst in Stichworten.“
Chris: „Ich bin doch schon vor 2007 immer mal wieder , mal bei Events geholfen, mal das. Seit 2007 bin ich als Mechaniker voll dabei.“

Motorrad-Matthies: „Was zeichnet Harley-Davidson in Deinen Augen besonders aus?“
Chris: „Harley ist für mich viel mehr als nur ein Motorrad. Der Sound, die Musik, das Offene an den Menschen, die Harley fahren, insgesamt das ganze Lebensgefühl.“

Motorrad-Matthies: „Und was gefällt Dir bei uns / Deinem Job bei uns besonders gut?“
Chris:„Beim Team: die Hilfsbreitschaft, die offene, freundliche Art. Auch wenn's mal schnell gehen muss, nimmt sich immer jemand Zeit. An meinem Job gefällt mir die abwechslungsreiche Arbeit und die vielen tollen Persönlichkeiten, die man hier kennenlernt. “

Motorrad-Matthies: „Erzähl' uns doch noch etwas mehr über Dich!"
Chris: „Zuallererst: Ich fahre eine Shovelhead mit Starrrahmen Baujahr 1948. Auch wenn ich hin und wieder mal gerne neuere Harleys fahre, würde ich sie niemals hergeben, einfach eine zu wunderschöne, einzigartige Maschine.
Dann ist für mich Musik wichtig - ob über Kopfhörer oder beim Live-Konzert, ob bei der Arbeit oder in der Freizeit - ohne Musik geht bei mir gar nichts. Auch dann nicht, wenn ich mal voll und ganz für meine Lieben da bin.“
... nach oben

Fotos von Chris:


02. August 2018: Unsere Mitarbeiter/innen, Teil 2: Armin


Und weiter geht’s mit unserer Mitarbeitervorstellung, jetzt mit dem Team unserer Werkstatt. In Teil 2 stellt sich Werkstattleiter Armin vor - viel Spaß beim Lesen und beim Fotos anschauen.


Motorrad-Matthies: „Armin ist seit Januar 2011 in unserem Team. Armin, beschreib' Dein Aufgabengebiet einfach selbst in Stichworten“
Armin: „Wie schon gesagt, ich leite die Werkstatt. In Stichworten sind meine Aufgaben schnell genannt: viele und noch viel mehr“

Motorrad-Matthies: „Was zeichnet Harley-Davidson in Deinen Augen besonders aus?“
Armin: „Für mich ist Harley-Davidson Emotion, Spaß, Leidenschaft, Faszination. Und, natürlich, ist Harley-Davidson auch die Harley-Familie.“

Motorrad-Matthies: „Und was gefällt Dir bei uns / Deinem Job bei uns besonders gut?“
Armin:„Da ist ganz zuerst das familiäre Klima bei Motorrad-Matthies; denn hier gilt alle für einen und einer für alle. Ich finde auch gut, dass das ganze Team sehr kundenorientiert arbeitet. Klar, das gilt GANZ GENAU SO auch für das Werkstatt-Team. An meinem Job? Da gefallen mir die vielseitigen, abwechslungsreichen Aufgaben besonders gut, und die netten Kunden, die Harley-Familie, mit denen ich in meinem Job zu tun habe.“

Motorrad-Matthies: „Erzähl' uns doch noch etwas mehr über Dich!"
Armin:„Ich habe Benzin im Blut, das sagt doch schon fast alles über mich. Privat fahre ich natürlich auch Harley, eine FXDWG Wide Glide. Meine Hobbies sind Rennsport, MX, Street - ich bin halt echt «Hardcore 68» 😉. Aber außer für Motorräder ist in meinem Herzen reichlich Platz für Familie und Kinder!“
.. nach oben

Armin und das Team im Bild:

Das Team von Motorrad-Matthies Das Werkstatt-Team ... und Werkstattleiter Armin (mit Brille) Das Werkstatt-Team ... und Werkstattleiter Armin (jetzt ohne Brille)n


30. Juli 2018: Unsere Mitarbeiter/innen, Teil 1: Feli


In kurzen Abständen stellen wir Euch hier alle unsere Mitarbeiter einzeln vor. Sicher kennt Ihr sie ja schon - in dem Fall findet Ihr hier vielleicht doch das eine oder andere Interessante, was Ihr noch nicht wusstet. Und falls Ihr den/die einen oder andere noch nicht selbst kennengelernt habt, habt Ihr jetzt die Möglichkeit, ihn/sie hier in Wort und Bild schon mal ein wenig kennenzulernen. Den Anfang macht unsere ungewöhnlichste Mitarbeiterin: Feli. Auf jeden Fall aber wünschen wir Euch viel Spaß beim Lesen und beim Fotos anschauen.

Motorrad-Matthies: „Feli, groß, kinderlieb, sehr freundlich und ungemein gutmütig, ist bei uns mit Kundenbetreuung beschäftigt - ja, gut, meist eher mit Herumliegen und Schlafen. Feli, was zeichnet Harley-Davidson in Deinen Augen besonders aus?“
Feli: „Harley-Davidson? Sind das nicht diese Dinger, auf denen nette Menschen, wenn sie einmal drauf sitzen, auch so schnell damit weg sind? Ich weiß nicht ... ich gehe da doch lieber mit Menschen zu Fuß Gassi.“

Motorrad-Matthies: „Und was gefällt Dir bei uns / Deinem Job bei uns besonders gut?“
Feli: „Da arbeite ich jetzt schon über zwei Jahre, ganz toll! Immer abwechslungsreich, ganz oft was los. In meinem Job macht es mir vor allem total Spaß, die Kunden mit Ballwerfen zu beschäftigen. Manchmal ist auch richtig viel los, den ganzen Tag mit Musik und allem. Dann mache ich meinen Job nochmal so gerne, weil mir dann manche Menschen hin und wieder ein Stück leckere Wurst zustecken.“

Motorrad-Matthies: „Erzähl' uns doch noch etwas mehr über Dich!"
Feli: „Einem geworfenen Ball nachzurennen und wiederzubringen, mache ich am allerliebsten. Kürzlich war es Klasse: Da waren wir alle auf einem großen Platz, und viele Kinder kickten dort einen Ball hin und her. Wow, da habe ich wunderbar mitgespielt, und alle lachten und freuten sich!“

.. nach oben

Feli und das Team im Bild: